de.ezyguidance.com
Ideen Für Ein Gesundes Leben

10 Gründe Echinacea sollte in jedem Garten wachsen

Im Allgemeinen bekannt als Sonnenhut, Echinacea ist eine herrliche Ergänzung zu jedem Garten in den USDA-Zonen 3-8. Der allgemeine Name kommt von der kegelförmigen zentralen Scheibe, die sich prominent unter der einzelnen Schicht von Blütenblättern abhebt. Die Blütenblätter selbst sind leicht zurückgebogen oder hängend, eine gemeinsame Eigenschaft, die die meisten Echinacea-Arten gemeinsam haben.

E. purpurea is the most well known of coneflower species, but you can find several other species and hybrid varieties. Sonnenhut oder E. purpurea ist die bekannteste der Sonnenhut-Arten, aber Sie können mehrere andere Arten und Hybridsorten finden. Hier sind einige sehr gute Gründe, warum Sie diese hohen Pflanzen mit großen, auffälligen Blumen in Ihrem Garten begrüßen sollten.

1. Echinacea Blumen sind fett und schön

Das erste Mal, wenn Sie Echinacea-Pflanzen in ihrer vollen Sommerpracht treffen, ist dies der Gedanke, der Ihnen durch den Kopf geht. Sie sind fett und schön. Die großen Klumpen stehen aufrecht und halten große, einzelne Blüten hoch über dem Laubwerk. Die Daisy-wie Blumen können 4-6 Zoll sein und sind langlebig sowohl auf der Pflanze und als Schnittblumen.

2. Sie haben mehrere Farb- und Formularvarianten zur Auswahl

E. purpurea with its purplish pink flowers may be the most commonly seen, but echinacea species come in many other colors. Der violette Sonnenhut E. purpurea mit seinen violett-rosa Blüten kann am häufigsten gesehen werden, aber Echinacea Arten kommen in vielen anderen Farben. for instance, has yellow flowers, while E. pallida flowers are a very light pink. E. paradoxa zum Beispiel hat gelbe Blüten, während E. pallida Blüten sehr hellrosa sind. In den letzten Jahren wurden viele neue Sorten in attraktiven Farbtönen und Blütenformen entwickelt.

Hybriden der violetten und gelben coneflowers haben Blumen in verschiedenen Schattierungen von Pfirsichen, Rosa und Purpur, Orange und sogar rot. Rein weiße und grünlich-weiße Coneflowers sind da, zusammen mit Cremes, Creme-Pinks. Wenn Sie das Aussehen von Sonnenblumenkirschen nicht besonders mögen, sollten Sie sich für Sorten entscheiden, bei denen die mittlere Scheibe mit bunten, aber noch dünneren Strahlenblüten gefüllt ist.

3. Sie ziehen Bestäuber in Ihren Garten

Echinacea hat eine lange Blütezeit im Sommer, die bis in den Herbst reicht. Die zentralen Scheibenblüten aus Echinacea-Blüten produzieren viel Nektar, der Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten in Ihren Garten lockt. Es ist ein visuelles Fest, bei dem farbenfrohe Schmetterlinge über den Sonnenblumenkränzen in voller Blüte flattern.

Das Anziehen von Bienen und Schmetterlingen in den Garten kommt anderen dort wachsenden Pflanzen zugute. Diese Bestäuber helfen, den Ertrag von Gemüse- und Obstkulturen zu erhöhen, die die Fremdbestäubung begünstigen.

4. Es ist ein Goldfinch-Magnet im Herbst und Winter

Wenn die Blumen verblassen und der Nektar austrocknet, ziehen die Blütenköpfe von Echinacea weiterhin geflügelte Schönheiten an, aber jetzt ist es Zeit für die Vögel. Goldstiche lieben besonders Echinaceasamen. Viele Gärtner verzichten darauf, die ausgetrockneten Pflanzen zu entfernen, nur damit diese Vögel ihren Garten besuchen.

5. Es ist eine einheimische Pflanze

Echinacea ist ein echter nordamerikanischer Eingeborener, was die große Attraktivität für Insektenbestäuber und -vögel erklärt. Einheimische Pflanzen müssen gefördert werden, da sie für das heimische Ökosystem von entscheidender Bedeutung sind. Die einheimische Tierwelt hängt hauptsächlich von einheimischen Pflanzen für ihre Ernährung ab.

In das Land eingeführte Pflanzen werden oft invasiv und verdrängen viele heimische Pflanzen. Dies beraubt viele einheimische Tiere ihrer Nahrung und Unterkunft. Coneflowers sind allein aus diesem Grund zu bewahren, obwohl sie viele andere positive Eigenschaften haben.

6. Echinacea hat heilende Eigenschaften

Echinacea ist eines der leicht zu erkennenden Heilkräuter. Es hat eine lange Geschichte der Verwendung als allgemeines Stärkungsmittel, um die Immunität zu erhöhen, besonders gegen Erkältungs- und Grippeviren und pathogene Bakterien. Seine antimikrobielle Aktivität fördert die Wundheilung und seine entzündungshemmende Eigenschaft macht es bei der Behandlung von Entzündungen der oberen Atemwege, Hautausschlägen und Schwellungen aufgrund von Insektenstichen nützlich.

Wir haben die Pflicht, den Kräuterreichtum unseres Landes für zukünftige Generationen zu bewahren, und Echinacea kann sehr gut als Maskottchen nordamerikanischer Heilpflanzen angesehen werden. E. angustifolia and E. purpurea have medicinal properties, although the former is more widely used. Sowohl E. angustifolia als auch E. purpurea haben medizinische Eigenschaften, obwohl ersteres häufiger verwendet wird.

7. Sie können einen Heiltee mit seinen Blättern und Blumen machen

Die medizinischen Eigenschaften dieser gewöhnlichen Wildblume waren den Ureinwohnern bekannt, die die Wurzeln in vielen ihrer Kräuterpräparate verwendeten. Echinacea ist im Handel in vielen Formen erhältlich und sie werden während der Erkältungs- und Grippesaison sehr beliebt.

Wenn Sie Echinacea in Ihrem Garten wachsen haben, können Sie den Heiltee zuhause zubereiten, um Ihre Immunität gegen Krankheiten zu verbessern und bakterielle und virale Infektionen zu bekämpfen. Sie können eine einfache Methode zur Herstellung von Echinacea Tee gegen Ende dieses Artikels finden.

8. Echinacea ist einfach zu wachsen

Echinacea ist eine autochthone Wildpflanze, die leicht selbstsaatfähig ist. Es ist leicht aus Samen, Stecklingen und Unterteilungen zu wachsen und passt sich leicht an eine Vielzahl von klimatischen und kulturellen Bedingungen an. Es erfordert nicht viel Aufmerksamkeit oder Verwöhnung von Ihnen, so dass es eine gute Wahl für Anfänger Gärtner ist.

Es gibt jetzt viele neue Echinacea-Sorten, so dass Sie die aussuchen können, die für Ihren Garten am besten geeignet sind. Die meisten Arten von Echinacea wachsen bis zu 4 Fuß, aber Sie können Zwergvarietäten wählen, die kaum Kniehöhe erreichen.

9. Echinacea ist eine Staude

Aber warum sollte das ein guter Grund sein, sie zu züchten?

Stauden sollten in Gärten geschätzt werden, weil sie Ihnen die Mühe ersparen, jedes Jahr neue Pflanzen zu pflanzen. Stauden sterben in der Regel im Winter ab und werden dann im Frühling magisch wiederbelebt, wobei sie von ihren unterirdischen Teilen kräftig wachsen. Sie müssen nicht früh mit Samen beginnen, die Sämlinge härten und sie dann an ihren Zielorten transplantieren.

Echinacea stirbt im Winter nicht vollständig ab. Viele Gärtner finden, dass die mit trockenen Samenköpfen bedeckten, verbrauchten Pflanzen ihren Gärten tatsächlich Winterinteresse hinzufügen. Die Besuche von Stieglitzen tragen zum Charme bei. Das Entfernen der Reste von Echinacea-Pflanzen im Frühjahr ist eigentlich besser als im Herbst. Es führt zu einem kräftigeren Frühlingswachstum.

Als Staude ist Echinacea von kurzer Dauer. Viele Gärtner finden ihre ursprünglichen Klumpen in 5-6 Jahren verschwinden. Selbstsaat macht es jedoch oft weniger offensichtlich.

10. Es ist dürreresistent und schattentolerant

Echinacea Pflanzen passen sich gut an eine Vielzahl von Wachstumsbedingungen an. Obwohl es regelmäßig eine moderate Menge an Wasser zu sich nimmt, ist es schwer genug, um längere Dürreperioden zu überbrücken.

Die lange Steppwurzel von Echinacea kann in der Lage sein, Feuchtigkeit tief im Boden zu erreichen. Die Wurzeln sind fleischig und können etwas Wasser speichern. Das ist einer der Gründe, warum die Drainage für diese Pflanze aus den trockenen Prärien wichtig ist. Sie werden oft in Hochbeete oder Hügel gepflanzt, um eine gute Drainage zu gewährleisten.

Echinacea gedeiht in voller Sonne, kann aber auch im Halbschatten gut abschneiden. Das gibt Ihnen eine gewisse Flexibilität, wo Sie sie im Garten anbauen können. In kleinen Gärten mit Platzbeschränkungen können diese hohen Pflanzen gegen das Haus, die Garage oder eine Mauer gepflanzt werden, wo sie eine gute Kulisse für kürzere Pflanzen bilden. Solange die Pflanzen 3 bis 6 Stunden direkte Sonne haben, werden sie glücklich bleiben und eine gute Blumenausstellung veranstalten.

Wie man Echinacea anbaut

Echinacea ist eine kältebeständige Staude, die in den Zonen 3-8 gut wächst. Sie können es aus Samen, Divisionen und Wurzelzuschnitten anbauen. Obwohl diese nordamerikanische Pflanze mit einer breiten Verbreitung nicht besonders bodenschonend ist, benötigt sie eine gute Drainage. Es ist tolerant von Halbschatten, aber eine sonnige Lage bringt das Beste aus dieser blühenden Pflanze.

Aus Samen

Um Echinacea aus Samen zu ziehen, ist eine Kaltschichtung erforderlich. Ein Weg, dies zu tun, besteht darin, die Samen im Garten oder in Containern im Spätherbst zu säen und dem Winter die Ruhe zu geben, die die Samen vor der Keimung benötigen. Die Sämlinge werden im Frühling auftauchen.

Aber wenn Sie in der ersten Saison große Blütenpflanzen bekommen wollen, geben Sie ihnen einen Vorsprung, indem Sie die Samen drinnen beginnen. Legen Sie die Samen in ein feuchtes Tissue-Papier oder ein Bündel Torfmoos und lagern Sie sie in einer Kiste im Kühlschrank für 6-8 Wochen. Säe sie danach in Samenkapseln und verpflanze die Sämlinge im Frühling.

Aus Stecklingen

Wurzelschnitte sollten im späten Herbst oder frühen Winter genommen werden, da sie für die ruhende Mutterpflanze am wenigsten stören. Bewässern Sie das Gebiet am Abend zuvor, um den Boden zu dämpfen. Fang ein paar Zentimeter von der Basis der Pflanze weg, bis die fleischigen Wurzeln sichtbar werden. Entfernen Sie vorsichtig den Boden um die freiliegende Wurzel, bis Sie einen 3-Zoll-Abschnitt mit einem gesunden Spross daraus bekommen können. Schneiden Sie den Stammabschnitt ab, indem Sie an jedem Ende des Schnitts einen sauberen Schnitt vornehmen.

Nach dem Schneiden der Sprosse auf 2-3 Zoll, pflanzen Sie es in einer Topfmischung aus 3 Teilen Sand und 2 Teilen Torf. Stellen Sie den Topf in einen geschützten Bereich ohne direkte Sonneneinstrahlung und halten Sie das Medium so gut wie feucht, bis neues Wachstum eintritt. Es dauert normalerweise 2-3 Wochen.

Aufteilung

Die Teilung von Klumpen ist die am wenigsten bevorzugte Art, Echinacea zu vermehren. Diese Methode gibt Ihnen buschige Pflanzen, aber sie sind möglicherweise nicht so reichblühend wie Samenpflanzen. Wasser ein Klumpen, bis der Boden gesättigt ist. Schneiden Sie in die Mitte des Klumpens und heben Sie einen Abschnitt an, füllen Sie das Loch sofort auf, um die andere Hälfte ruhig zu halten. Die Teilung in feuchter, gut durchlässiger Bodenmischung auffüllen. Halten Sie es im Halbschatten, bis es vollständig wiederbelebt ist.

Pflege

Echinacea ist eine pflegeleichte Pflanze, die nicht viel verwöhnt werden muss. Es benötigt keine Düngemittel, wenn Sie anfangen. Überfütterung kann in der Tat zu schlaksigen Pflanzen führen, die nicht gut funktionieren. Vermeiden Sie auch Überwasser. Mangel an Entwässerung kann Wurzelfäule verursachen, die die Pflanze töten kann. Es ist auch bekannt, dass zu viel Mulch um die Pflanze im Winter feuchte Bedingungen schafft, die zu Fäulnis führen. Ein spontanes Aussterben von Echinacea-Klumpen könnte darauf zurückzuführen sein.

Deadheading ist die wichtigste Wartungsaufgabe, die Sie benötigen. Es verlängert die Sommerblüte bis weit in den Herbst hinein. Es verhindert auch unkontrollierte Selbstaussaat rund um den Garten.

Sammeln und Speichern von Echinacea-Wurzel

is the species more popularly used medicinally, but E. purpurea also have similar healing properties. Echinacea angustifolia ist die Art, die medizinisch häufiger verwendet wird, aber E. purpurea hat auch ähnliche heilende Eigenschaften. Indische Ureinwohner verwendeten Echinaceawurzeln für ihre Kräutermedizin, aber viele Gärtner finden es schwierig, die Wurzeln auszugraben. Wenn Sie dazu bereit sind, können Sie die Wurzeln im späten Herbst oder frühen Winter ernten, wenn ein Klumpen 3 Jahre alt ist.

Waschen Sie den ganzen Schmutz von den Wurzeln und schneiden Sie sie mit einer Gartenschere in kleinere Stücke. Die Wurzeln sind zu hart, um mit einem Messer geschnitten zu werden. Obwohl die Wurzelstücke getrocknet und gelagert werden können, werden frische Echinaceawurzeln häufiger zur Herstellung von Tinkturen verwendet.

Um Echinacea Wurzel Tinktur zu machen:

Füllen Sie ¾ Glas mit den Wurzelstücken und gießen Sie zweimal die Menge Wodka oder pflanzliches Glycerin. Gut schütteln und das Glas verschließen. Halten Sie es 1-2 Monate an einem warmen Ort und schütteln Sie die Flasche ein- oder zweimal am Tag. Filtriere die Flüssigkeit in saubere Gläser und bewahre sie an einem kühlen Ort auf.

Verwenden Sie die Tinktur intern zur Behandlung von Erkältungen, Grippe und anderen Atemwegsinfektionen. Verwenden Sie es topisch bei Hautausschlägen, Insektenstichen, Wunden und Hautinfektionen.

Sammeln und Lagern von Echinacea Blüten und Blättern

Die Blätter und Blüten von Echinacea sind fast so effektiv wie die Wurzel, aber viel milder und leichter zu ernten und zu verwenden. Sammeln Sie reife Blätter und Blüten in ihren besten Jahren, waschen Sie sie schnell unter fließendem Wasser, und hängen Sie sie auf, um sie zu trocknen oder auf einem Drahtsieb zu verteilen. Halten Sie ein Blatt Papier oder ein sauberes Tuch, um die fallenden Blütenblätter zu fangen.

Die Trocknung sollte in einem dunklen, aber gut belüfteten Bereich erfolgen. Wenn die Blütenblätter sowie die Zapfen vollständig trocken sind, bewahren Sie sie in großen Gläsern auf. Ein Teelöffel getrocknete und zerkleinerte Echinacea-Blüten entspricht einer Tasse frischer Blüten in Kräuterpräparaten.

Wie man einen Kräutertee aus frischem Echinacea macht

Wenn Sie Echinacea in Ihrem Garten wachsen haben, können Sie seine wunderbaren medizinischen Eigenschaften nutzen, indem Sie einen Heiltee bei den ersten Anzeichen von Erkältung oder Grippe brauen.

Du wirst brauchen:

  • 2 Tassen Wasser
  • 1 Tasse Echinacea Blüten oder Blätter
  • Ein Stiel Zitronengras
  • Ein Zweig der Grünen Minze
  • ½ eine Zitrone
  • 2 Teelöffel Honig

Die Echinacea-Pflanzenteile, Zitronengras und Minze in eine Glas- oder Keramikschale mit dicht schließendem Deckel geben. Kochen Sie die 2 Tassen Wasser und gießen Sie es über die Kräuter. Bedecke die Schüssel und lasse sie 15-20 Minuten ziehen. Den Tee in einen Krug geben und Honig und einen Spritzer Zitrone hinzufügen. Dies ist optional. Sie können Stevia stattdessen für die Süße verwenden.

Echinacea hat entzündungshemmende Eigenschaften, aber ein Teil seiner Vorteile kommt von seiner immunverstärkenden Wirkung. So ist es am effektivsten, wenn der Tee zu Beginn der Erkältung oder Grippe genommen wird. Es ist gut für Hals-und Ohr-Infektionen zu.

Dieser Tee ist mild genug, um Kindern gegeben zu werden, aber für einen stärkeren Tee können Sie die Wurzel verwenden. Echinacea Wurzel Tee ist bitter, aber es ist der traditionell verwendete Teil der Pflanze. Wurzel Tinkturen sind viel schmackhafter.

Also, während Sie Ihren Garten in diesem Frühling planen, vergessen Sie nicht, einige dieser erstaunlich schönen und hoch therapeutischen Schönheiten in Ihre Pläne aufzunehmen!

14 Überzeugende Gründe Jeder Gärtner sollte Calendula wachsen lassen

14 Überzeugende Gründe Jeder Gärtner sollte Calendula wachsen lassen

Ringelblume, allgemein Ringelblume genannt, ist bei Gärtnern auf der ganzen Welt seit so langer Zeit beliebt, dass ihre Ursprünge in der Antike verloren gehen. Manche betrachten es als Europäer, andere spekulieren, dass es sich aus Asien oder dem Mittelmeerraum hätte verbreiten können.Calendulas extreme Anpassungsfähigkeit mag einer der Gründe für seine weite Verbreitung sein. Aber s

(Essentielle Öle)

Wie man ein Hydrosol + 10 Rezepte zu versuchen

Wie man ein Hydrosol + 10 Rezepte zu versuchen

Hydrosole, die auch als "Blumenwasser" bezeichnet werden, werden durch Destillieren von frischen Blättern, Früchten, Blumen und anderen Pflanzenmaterialien hergestellt. Sie sind das "Baby", das aus dem Destillieren von aromatischen Materialien wie Kräutern für ihre ätherischen Öle gewonnen wird, aber viel weniger konzentriert als ätherisches Öl mit einem subtilen und weichen Aroma und manchmal ein bisschen grünerer Note, die aus dem Wasser kommt. löslich

(Essentielle Öle)